Beste E-Zigarette kaufen

Hier erfährst Du alles über die elektronische Zigarette und wie du die beste E-Zigarette für Dich findest. Du bist einen Schritt weiter, Deiner Gesundheit und Deinem Geldbeutel was Gutes zu tun. Dich erwarten einige E-Zigarette Tests, Vergleiche und wichtige Informationen über das Dampfen. Wir legen sehr viel Wert auf Ehrlichkeit damit Du alle nötigen Informationen erhälst. Die E-Zigarette hat Vielen geholfen das Rauchen abzugewöhnen und Dir wird sie ebenfalls helfen. Sei offen für neue Sachen und probiere es einfach aus.

Von Jahr zu Jahr wird die elektronische Zigarette immer beliebter. Einige haben durch das Dampfen mit dem Rauchen aufgehört. Viele haben sich noch nicht an den E-Zigarette Test gewagt, da die Raucher mit der Vielfalt der E-Zigarette entweder überfordert sind oder sie lassen sich aufgrund von negativen Nachrichten verunsichern. Es kursieren immer mehr Gerüchte, dass die E-Zigaretten gefährlich sein würden. Ein objektiven A/B Vergleich zur normalen Zigarette zeigt eindeutig, die elektronische Zigarette ist der erste Schritt, um rauchfrei zu werden. Für Nichtraucher gilt nach wie vor, Finger weg 🙂

So funktioniert die E-Zigarette

Die Funktionsweise einer E-Zigarette lässt sich einfach erklären. Das E-Liquid (zu verdampfende Flüssigkeit) wird im Verdampfer durch das Erhitzen der Wicklungen verdampft. Anders als bei Tabak-Zigaretten, wird ein weißer Dampf freigesetzt, der dann inhaliert wird. Der Geschmack kann hierbei nach persönlichen Vorlieben variieren.

zurück zum Menü ↑

Arten der E-Zigarette

Am Anfang ist die ganze Angelegenheit alles andere als klar und transparent. Es gibt einfach viel zu viele Arten und Modelle der E-Zigarette. Solltest du dich damit nicht auskennen, dann ist es vollkommen verständlich, dass Du dich nicht entscheiden kannst. Die häufigste Fragen sind: Welche E-Zigarette ist die beste für mich? Wie bediene ich eine die elektronische Zigarette? Was muss ich bei der Wartung und Pflege beachten? Mit unserem Guide und E-Zigarette Test werden alle Fragen beantwortet und du wirst sicherlich das passende gerät finden.

Man unterscheidet grundsätzlich drei Arten einer E-Zigarette: Cig-a-like, eGo und Box Mod E-Zigarette.

 

Cig-a-like E-Zigarette

Die Cig-a-like E-Zigarette war der Anfang der E-Zigaretten. Diese Ausführung ähnelt der normalen E-Zigarette am meisten. Da muss man schon ganz genau hinschauen, um den Unterschied zu erkennen. Beim Ziehen leuchtet sogar eine LED, die einer glühenden Zigarette verblüffend ähnelt.

Cig-a-like E-Zigarette Test

Für wen ist die Cig-a-like geeignet?

Diese elektronische Zigarette besonders für diejenigen geeignet, die das Dampfen erstmal ausprobieren wollen. Diese Variante ist die günstigste Alternative und bietet einen idealen Einstieg. Die Bedienung ist besonders leicht und erfordert keine besonderen Kenntnisse. Das Einzige, was zu tun ist, Akku aufladen, das Depot wechseln und einfach ziehen. Nachdem du das Potenzial des Dampfens erkannt hast, empfehlen wir einen Umstieg auf die eGo Variante. Ansonsten besteht die Wahrscheinlichkeit, dass diese kompakte E-Zigarette langfristig dich nicht befriedigt und Du wirst wieder rückfällig.

 

eGo E-Zigarette

Nach dem die Elektro-Zigarette immer beliebter wurde und die Benutzer anspruchsvoller wurden, sind die eGo E-Zigaretten entstanden. Diese Bauweise ist sehr beliebt, da die Leistung und Handhabung im guten Maße liegen. Einiger Raucher konnten mit dieser Ausführung dem Rauchen Adieu sagen.

eGo Elektro-Zigarette

Die eGo Modelle bieten mit dem größeren Akku zum einen ein längeres Dampfvergnügen, zum anderen kann dadurch deutlich mehr Dampf entwickelt werden. Einige Modelle bieten Regulierung der Spannung und Luftzufuhr, was die einzelnen Bedürfnisse noch besser abdeckt. Besonders nennenswert ist, dass der Tank mit den Liquids wiederauffüllbar sind. Somit kannst du E-Liquids mit/ohne Nikotin, je nach Geschmacksrichtung dampfen. Das ist nicht nur gut für Deine persönlichen Wünsche, sondern auch für Deinen Geldbeutel. Mit fertigen Liquids sparst Du so in etwa 45 % und mit selbstgemischten sogar bis zu 90 %. Das macht sich bei besonders bei starken Rauchern extrem bemerkbar.

Für wen ist die eGo E-Zigarette geeignet?

Für diejenigen, die mit der Cig-a-like E-Zigarette sich vertraut gemacht haben und mehr Befriedigung brauchen sind hier genau richtig. Diese Bauweise ist besonders kompakt und bietet mit der Funktionsvielfalt und dem wiederauffüllbaren Tank dennoch ein größeres Dampfvergnügen. Mit dem größeren Akku bist du auch für längere Reisen und Aufenthalte gewappnet.

 

Box Mod E-Zigarette

Die Königsdisziplin der elektronischen Zigaretten sind die Box Mods, auch Akkuträger genannt. Hier hast Du die maximale Leistung, Variabilität und Funktionsvielfalt. Diese Art ist besonders bei erfahrenen Dampfern beliebt.

 

 

Für wen ist die Box Mod E -Zigarette geeignet?

Wenn du bereits Erfahrungen mit dem Dampfen gesammelt hast, sind Box Mods die Endstation. Aufgrund von sehr vielen Einstellungsmöglichkeiten ist diese Bauart für Anfänger nicht geeignet. Beim fortgeschrittenen Dampfern wird hier das Herz aufblühen. Du kannst nahezu alles variieren und alle Deine Bedürfnisse abdecken. Das Leistungsspektrum ist dieser Kategorie besonders groß.  Von zweistelligen bis hinzu dreistelligen Watt Beträgen. Von einem Akku bis hin zu drei Akkus.

zurück zum Menü ↑

Vor- und Nachteile unterschiedlichen E-Zigaretten

Wie Du bereits erfahren hast, gibt es drei Varianten der Elektrozigarette. Wir haben die Typen auf die einzelnen Komponenten aufgeteilt und Dir sowohl die Vor- als auch die Nachteile zusammengefasst, damit Du die beste E-Zigarette leichter findest.

Akkuträger

Der Akkuträger ist dafür da, die Energie des Akkus zum Verdampfer umzuleiten. Hierbei kann der Akku austauschbar oder fest verbaut sein. Bei einigen Akkuträgern kann die Ausgangsleistung in Watt und in Volt eingestellt werden. Dadurch wird die Verdampfungstemperatur und somit die Dampfmenge reguliert.

Man unterscheidet zwischen drei Arten von Akkuträgern: Cig-a-like, eGo und Box Mod.

Cig-a-like eGo Box Mod

Vorteile:
  • Sehr kompakt
  • Sehr leicht
  • Einfachste Bedienung
  • Zum Probieren geeignet

Nachteile:
  • Akku integriert und viel zu schwach
  • Dampfleistung sehr gering

Vorteile:
  • Kompakt
  • Leicht
  • Einfache Bedienung
  • Besonders für Einsteiger geeignet

Nachteile:
  • Akku oft integriert und etwas schwach
  • Dampfleistung eher gering
  • Geringer Funktionsumfang

Vorteile:
  • Funktionsumfang
  • Akkus oft austauschbar
  • Mehrere Akkus möglich
  • Enorme Dampfleistung möglich
  • Für fortgeschrittene Benutzer geeignet

Nachteile
  • Schwer
  • Oft unhandlich

Verdampfer 

Im Verdampfer, auch Clearomizer genannt, wird das E-Liquid zum Verdampferkopf zugeführt. Die Watte im Verdampferkopf saugt sich mit dem Liquid voll und gibt nach und nach die benötigte Menge an das gewickelte Draht ab. Beim Betätigen des Feuerknopfes am Akkuträger fließt durch das gewickelte Draht Strom und das E-Liquid verdampft. Einige Clearomizer sind mit Air Flow Control (AFC) ausgestattet. Damit hast Du die Möglichkeit die Luftmenge, somit den Zugwiderstand und die Dampfmenge zu regulieren.

Es gibt zwei Arten von Verdampfern: Tank- und Tröpfelverdampfer.

Tankverdampfer Tröpfelverdampfer

Vorteile:
  • Für normale Anwendung geeignet
  • Ein Tank kann bis zu zwei Tagen ausreichen
  • Sehr gute Dampfentwicklung

Nachteile:
  • Keine

Vorteile:
  • Für extreme Dampfer und Wettbewerbe geeignet

Nachteile:
  • Nachfüllen jeden zweiten/dritten Zug notwendig

Verdampferkopf

Wie bereits erwähnt, wird im Vedampferkopf das E-Liquid verdampft. Du hast die Möglichkeit die Fertigverdampfer oder Selbstwickler zu kaufen. Bei  den selbst gewickleten Verdampferköpfen, kannst du mehr Geschmack und Dampfvolumen rausholen. Für Einsteiger, aber auch Fortgeschrittene sind die fertigen Coils vollkommen ausreichend.

Fertigverdampferkopf Selbstwickler

Vorteile:
  • Gute Geschmacksentwicklung
  • Gute Dampfentwicklung
  • In jedem E-Zigarette Shop erhältlich
  • Relativ günstig

Nachteile:
  • Teurer als Selbstwickler

Vorteile:
  • Sehr gute Geschmacksentwicklung
  • Sehr gute Dampfentwicklung
  • Günstiger als fertige Köpfe
  • Nahezu unendliche Möglichkeiten

Nachteile:
  • Erfordert Zeit und Know-How

Mundstück

Das Mundstück (Drip Tip gennannt) einer E-Zigarette hat den Zweck, dass Du beim Dampfen zum einen dich am Verdampfer nicht verbrennst und zum anderen damit Du beim Spitting die Spritzer nicht direkt in den Rachen kriegst. Mit einem breiten Durchmesser ist es ideal direkt auf Lunge zu dampfen, wahrend ein kleinerer Durchmesser des Mundstücks eher zum Dampfen auf Backe geeignet ist.

Mundstücke für die beste E-Zigarette – die ersten drei von links sind zum dampfen auf Lunge geeignet; die letzten zwei Mundstücke auf der rechten Seite sind für Backendampfer zu empfehlen

 

zurück zum Menü ↑

E-Liquids für die E-Zigarette

Die Inhaltsstoffe der Liquids sind im Normalfall: PG (Propylenglycol), VG (vegetable glycerin = pflanzliches Glycerin), optional mit Nikotin, Aromen und ggf. Sweetener. Der Spielraum an Geschmacksrichtungen hat nahezu keine Grenzen. Von Banane, Apfel, Minze bis hin zu Cookies, Kaktus und selbstverständlich Tabak.

E-Liquids für E-Zigaretten – zahlreiche Variationen für jedermann

 

zurück zum Menü ↑

Beste E-Zigarette finden

Damit Du für dich die beste E-Zigarette findest und das Dampfen so richtig genießen kannst, solltest Du folgendermaßen vorgehen. Mit unserer Hilfe wirst Du mit Sicherheit die beste E-Zigarette finden und einige nützliche Informationen mitnehmen.

 

Ärztliche Beratung

Lass Dich zunächst von Deinem Arzt beraten, ob du die Inhaltsstoffe im E-Liquid verträgst. Generell besteht kein Risiko, aber sicher ist sicher.

Probiere das Dampfen aus

Probiere das Dampfen vorerst mit einer Einweg oder Cig-a-like E-Zigarette aus. Nicht, dass du Dir eine relativ teuere E-Zigarette kaufst und damit nichts anfangen kannst. Solltest Du auf den Geschmack gekommen, dann wirst du höchstwahrscheinlich eine Stufe höher gehen müssen.

Einweg E-Zigarette

1 Stück Ezee Fun E Zigarette | Max Energy Geschmack | Nikotinfrei | Elektronische Zigarette einweg

€7,29 €7,79

 
Ezee Go E Zigarette | Tabak Geschmack | Nikotinfrei | Elektronische Zigarette einweg | 2 Stück

€13,58 €15,58

 

Cig-a-like E-Zigarette

Riccardo R150 XXL Starterset, 180 mAh, 2 e-Zigaretten mit 0,0 mg Nikotin

 

Steige auf eGo oder Box Mod E-Zigaretten um

Steige dann elegant auf eGo oder Box Mod E-Zigaretten um und probiere einige Liquids aus, bis du Deine Favoriten gefunden hast. Solltest Du ein starker Raucher oder sogar ein Kettenraucher sein, dann solltest Du vorerst E-Liquids mit Nikotin benutzen. Besuche unseren E-Zigarette Test und finde die beste E-Zigarette für Dich.

Zum E-Zigarette Test

 

Mische Deine E-Liquids selbst

Nun lege noch einen drauf und mische Deine E-Liquids selbst. Das spart unheimlich viel Geld! Du wirst es kaum glauben, aber die selbstgemischten Liquids kosten vernachlässigbar wenig. Oft schmecken eigene Mischungen nicht so gut, wie die fertigen aus dem Laden. Wir haben für Dich paar essentielle Tipps und Tricks, die deine Liquids einmaligen Touch verleihen werden.

Wir zeigen Dir erstmal eine Gegenüberstellung zwischen fertigen E-Liquids und der normalen Zigaretten. Wir gehen davon aus, dass Du am Tag eine Schachtel im Wert von 6 € rauchst. Das entspricht im Monat 180 € und im Jahr so in etwa 2160 €. Ein 10 ml E-Liquid Fläschchen mit 6 mg/ml Nikotin kostet im Schnitt 5 € und reicht beim ähnlichen Verhalten für etwa 1,5 Tage aus. Das kann natürlich von Person zu Person variieren. Wir gehen davon aus, dass Du die Verdampferköpfe vorbildlich jede zweite Woche tauschst, was im Monat ca. 5 € ausmacht. Anhand diesen Annahmen gibst Du für das Dampfen ca. 105 € aus. Deine monatliche Ersparnis beträgt somit 75 €, im Jahr sind es saftige 900 €.

Ersparnis bei fertigen Liquids gegenüber einer normalen Zigaretten

Prozentuelle Ersparnis: 41,7 %

Absolute Ersparnis: 75 €/Monat; 900 €/Jahr;

Nun kommt der interessante Teil, in dem wir das Ganze gegenüber der selbstgemischten E-Liquids stellen. Aufgrund der großen Preisstreuung der Inhaltsstoffe und persönlichen Vorlieben ist keine genaue Berechnung möglich. Lass uns die Kalkulation etwas konservativ gestalten, d.h. in der Praxis wird die Mischung höchstwahrscheinlich günstiger sein.

Wir nehmen 1 Liter Basisflüssigkeit (mit 6 mg/ml Nikotin) für 20 €, 10 ml Flaschen Aroma (5% Mischungsverhältnis im fertigen Liquid) für 6 € und 10 ml Fläschchen für ca. 0,3 €/Stück (können mehrmals verwendet werden) zum Abfüllen. Den Sweetener, die Dosierungsspritze und größere Flaschen (z.B. 30 ml) zum Reifen der E-Liquids vernachlässigen wir einfach und rechnen die Ausgaben großzügig mit dem Faktor 1,1.

Anhand des Mischungsverhältnisses zwischen dem Aroma und der Basisflüssigkeit, erhalten wir eine gesamte Menge von 1052 ml, d.h. wir benötigen 5 x 10 ml Flaschen von einem Aroma oder unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Die gesamte Menge des selbstgemischten Liquids ergibt volle 105 x 10 ml Fläschchen. Mit unserer Annahme, dass 10 ml für 1,5 Tage ausreichen, kommen wir mit der Menge ca. 157 Tage aus. Beim regelmäßigen Wechsel der Verdampferköpfe (jede zweite Woche) kommen wir auf 12 Stück zum Gesamtpreis von etwa 30 €.

Nun kommt die Stunde der Wahrheit:

20 € (1 L Basis) + 30 € (5 x 10 ml Aroma) + 31,5 € (105 x leere Fläschchen) + 30 € (12 x Coils) = 111,5 €;

111,5 € x 1,1 (sonstige Ausgaben) = 122,65 € für 105 volle 10 ml Fläschen inkl. Verdampferköpfe;

Das Dampfen mit dem selbstgemixten E-Liquid kostet am Tag ca. 0,78 €;

Ersparnis bei selbst gemischten Liquids gegenüber einer normalen Zigaretten

Prozentuelle Ersparnis: 87 %

Absolute Ersparnis: 156,6 €/Monat; 1879 €/Jahr;

 

Selbstwickler und Tröpfelverdampfer

Für fortgeschrittene Dampfer kannst du dann auf Selbstwickler und ggf. auf Tröpfelverdampfer umsteigen.

 

zurück zum Menü ↑

Gebrauchsanweisung für E-Zigaretten

zurück zum Menü ↑

Ist die E-Zigarette schädlich und gefährlich?

zurück zum Menü ↑

Häufig gestellte Fragen und Glossar

Neues Konto erstellen
Passwort zurücksetzen
Produkte vergleichen
  • Total (0)
Vergleichen
0